Wenn Sie sich entscheiden, kein Mietvertragsformular zu verwenden, können die Folgen schwerwiegend sein: Details zur Mietimmobilie. Ihr Mietvertrag kann die Details der Unterkunft (Räumlichkeiten) wie Lagerbereiche, Einrichtungsgegenstände und andere Annehmlichkeiten, die in der Mietwohnung enthalten sind, enthalten. Bevor Sie einen Mietvertrag oder Mietvertrag unterzeichnen, stellen Sie sicher, dass er die vollständige Adresse (Gebäude- und Einheitennummer, falls zutreffend) sowie alle zugesagten Annehmlichkeiten enthält. Wenn die Miete z. B. Lagerfläche enthält, möchten Sie Informationen darüber bereitstellen, wo sie sich befindet und wie Sie darauf zugreifen können. Denken Sie daran, dass Vermieter nicht verpflichtet sind, Mietpreise, Gebühren, Leistungen oder andere Bestimmungen auszuhandeln, die sie hinzugefügt haben. Mieter haben jedoch das Recht, herumzukaufen und keinen Mietvertrag zu unterzeichnen, der nicht ihren Kriterien entspricht. Jeder, der Immobilien vermietet oder sich bereit erklärt, Geld zu zahlen, um in einer Mietimmobilie zu leben, braucht einen Mietvertrag.

Namen und Adressen von Vermietern. Der Name und die vollständige Adresse des Vermieters sollten in einem Mietvertrag enthalten sein. Wenn der Vermieter einen Immobilienverwalter oder ein Unternehmen verwendet, das berechtigt ist, in seinem Namen Mitteilungen zu erhalten, sollte auch sein Name und seine Adresse enthalten sein. Einige Staaten verlangen von einem Vermieter, die Kontaktdaten von Personen, die berechtigt sind, im Namen der Immobilie zu sprechen oder Zahlungen für die Immobilie anzunehmen, an den Mieter weiterzugeben. Namen von Mietern und Bewohnern. Jeder Erwachsene, der in der Miete wohnt, sollte als Mieter genannt werden und den Mietvertrag unterzeichnen. Indem alle erwachsenen Insassen verpflichtet werden, offizielle Mieter zu sein, erlaubt es einem Vermieter, jeden Mieter rechtlich für die Zahlung des Gesamtmietbetrags und die Beachtung der Bedingungen verantwortlich zu machen. Wenn einer der Mieter seinen Mietvertrag kündigt, können Vermieter die gesamte Mietzahlung von einem der anderen Mieter im Mietvertrag legal einfordern. Wenn einer der Mieter auszieht oder gegen den Mietvertrag verstößt, kann der Vermieter den Mietvertrag für alle Mieter kündigen. Die Länge eines Miet- oder Mietvertrags hängt von der Anzahl der darin enthaltenen Bestimmungen ab – keine Sorge, wenn Sie mehr als ein paar Seiten umfassen.

Diese Dokumente sollten klar (vorzugsweise typisiert) und unkompliziert geschrieben werden. Unabhängig davon, ob Sie sich für einen Mietvertrag oder einen Mietvertrag entscheiden, sollten Sie folgendes ansprechen: Ein Mietvertrag oder Mietvertrag ist ein schriftlicher Mietvertrag – er definiert die Rechte und Pflichten sowohl des Vermieters als auch der Mieter. Es dient auch als Richtschnur für die Fällige Miete, die Dauer des Mietverhältnisses und spezifische Mietrückstellungen, die entweder gesetzlich vorgeschrieben oder vom Vermieter und Mieter vereinbart werden. Staatliche und lokale Angaben. Viele staatliche und lokale Gesetze schreiben vor, dass Vermieter Den Mietern Vor- und Nachzug Unterlagen, Richtlinien oder spezifische Einheiteninformationen offenlegen müssen. Da diese Gesetze von Staat zu Staat (und manchmal nach Stadt oder Landkreis) variieren, ist es wichtig, dass Ihre Vereinbarung von einem Vermieter-Mieter-Anwalt in Ihrem Staat geprüft wird, um sicherzustellen, dass die korrekten Angaben in Ihrem Mietvertrag enthalten sind. Einige Offenlegungsgesetze verhängen hohe Geldstrafen oder rechtliche Konsequenzen für Vermieter, wenn sie nicht befolgt werden. Verspätete Gebühren – Die Wahl einer verspäteten Gebühr ist eine Möglichkeit, wie Vermieter versuchen, einen Mieter dafür zu bestrafen, dass er seine Miete nicht rechtzeitig bezahlt.

Einige Staaten haben Grenzen, wie viel ein Vermieter berechnen kann, aber es wird immer empfohlen, eine Gebühr zu haben. Ein Mietvertrag ist extrem wichtig für jeden Vermieter, der seine Immobilie vermieten möchte. Selbst wenn Sie an einen Freund oder ein Familienmitglied vermieten, oder nur für kurze Zeit, kann ein Mietvertrag für Wohnungen helfen, Sie vor vielen Problemen zu bewahren, wenn (wenn) die Dinge nicht funktionieren. Ein Mietvertrag sollte alle Ihre Erwartungen an den Mieter umreißen, und es hilft, sowohl den Mieter ALS auch den Vermieter für ihren Teil des Vertrags verantwortlich und verantwortlich zu machen.